Sachgebiete und Dienstleitungen

SG 1

Verwaltung, Organisation, Personal, Öffentlickeitsarbeit 

Leiter: Herr Wolf und Herr Maiwald

SG 6

Not- und Katastrophenfunk

Leiter: Herr Wolf 

SG 2

Amateurfunk, Funk (allg.) Ausbildung (Funk)
Leiter: Herr Maiwald

SG 7

Einsatzvorbereitung, EDV

Leiter: Herr Pausch 

SG 3

Zentrale Sanitätsdienste, Voraushelfer, Radiosondensuchdienst, Tierrettungsdienst

Leiter: Herr Ludwig

SG 8

Schatzmeisterei

Leiterin: Frau Maiwald

Kassenprüfer: Herr Paulus

SG 4

Fahrzeuge, Ausrüstung

Leiter:  Herr Saam

SG 9

Arbeitssicherheit, Jugendgruppe

Leiter: Herr Voss 

SG 5

Flugdienst

Leiter: Herr Pausch 

Einsatzführungsdienst

Leiter: Herr Wolf
             Herr Ludwig
              Herr Saam

Erweiterung und Kooperation geplant

Wir möchten im Bereich Großraum Erlangen einen Tierrettungsdienst etablieren und suchen noch Mitstreiter und Spender die uns Unterstützen wollen.

Ein Tierrettungsdienst darf nicht mit einem Tierschutzverein verglichen werden.

Im Tierrettungsdienst geht es genauso wie bei dem Humanen Rettungsdienst um die Erstversorgung vor Ort von Patienten sowie den Transport zur Tierklinik bzw. Tierarzt.

Hat sich jemand schon mal Gedanken gemacht wer sich z.B. bei einem Verkehrsunfall um das Tier kümmert, das im Fahrzeug dabei war oder Angefahren wurde?

Genau, da würden wir ins Spiel kommen.


Sanitätsdienste

Sportveranstaltungen, Feste usw.

Ganz gleich ob, Reittunier, Vereinsfeier oder öffentliche Veranstaltung.

Wir unterstützen Sie bei Ihrer Feier gerne im Sanitätsdienstlichen Bereich.

Gerne Berechnen wir Ihnen die benötigte Personalstärke nach einem in deutschland- und österreichweiten anerkannten Logarithmus.

Kontaktieren Sie uns!

Flugdienst

Drohneneinsatz

Hilfeleistung bei:

-Personensuche

-Lagefeststellung

-Rehkitzrettung

usw...


Kontaktieren Sie uns!

Not- und Katastrophenfunk

was ist das?

Bild von Michael4Wien auf Pixabay
Bild von Michael4Wien auf Pixabay
Als Notfunk (oder auch Katastrophenfunk) bezeichnet man den Funkbetrieb, mit dem Funkamateure im Rahmen ihrer Kommunikationsmöglichkeiten in Not- und Katastrophensituationen Hilfe leisten. Funkamateure unterstützen dann Hilfsorganisationen und andere Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS), oder leiten empfangene Notrufe an diese weiter.

(Quelle: Wikipedia)

Kontaktieren Sie uns!

Amateurfunk

was ist das?

(c)
(c)

Der Amateurfunkdienst (kurz: Amateurfunk; englisch amateur radio service oder umgangssprachlich ham radio) ist im Sinne der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) ein von Amateuren ausgeübter globaler nichtkommerzieller Funkdienst (englisch service) mit den Selbstzwecken:

  • Selbststudium der Funktechnik
  • Kommunikation untereinander
  • technische Untersuchungen

Daneben gibt es für denselben Personenkreis einen zweiten Funkdienst, den Amateurfunkdienst über Satelliten, der mit Stationen an Bord von Amateurfunksatelliten oder Raumstationen geführt wird.

(Quelle: Wikipedia)

Radiosonden

     was ist das?

Mit einer Radiosonde werden Temperatur, Luftfeuchte, Luftdruck, Windrichtung und Windgeschwindigkeit zu den Synoptischen Hauptterminen (im Regelfall 0, 12 Uhr UTC) direkt ermittelt und zur Bodenstation gesendet. Dort werden die Daten verarbeitet und in verschlüsselter Form weiter zur DWD-Zentrale übermittelt. Hier werden sie weiterverarbeitet und in einem festgelegten meteorologischem Datenformat (BUFR-Format) international ausgetauscht.

Hier z.B. Deutscher Wetterdienst:

Der Deutsche Wetterdienst unterhält neun operationelle Radiosonden-Aufstiegsstellen mit unterschiedlichen Aufgaben- und Anforderungsprofilen. Das Netz umfasst personalbetriebene und automatische Aufstiegsstellen (Autosondensysteme). Die Station Langen dient Ausbildungszwecken, die Station Hamburg-Sasel dem Qualitätsmanagement.

Der Deutsche Wetterdienst ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.


(Quelle: DWD)